Schauen Sie mal, der Hoden!!!

Es ist ja immer wieder interessant beim Frauenarzt im Wartezimmer zu sitzen. Ich verbringe da ja momentan relativ viel Zeit. Jede Woche ein bisschen und alle zwei Wochen dann auch mal ein bisschen mehr.

Über die ewige Warterei trotz Termin will ich gar nicht schimpfen, ich bin froh, dass mein Arzt sich Zeit für seine Patienten nimmt. Wenn’s dann halt mal länger dauert, dann tut es eben auch ein Snickers Strickzeug.

Das Wartezimmer war heute wieder gut besucht und am einen Ende saß eine Frau mit ihrer Tochter im beginnenden Teenager Alter. Denkt man sich ja nix bei. Kurz darauf kam eine weitere Frau herein “Morgen“, sagte sie und die wartenden Damen murmelten irgendwas, das wohl auch wie “moooäään“ klingen sollte.

“Ohhh!! Hallo Beate!!!!“, rief die Mutter vom Teenagermädchen daraufhin entzückt. Und schon begann der Tratsch einmal quer durchs Wartezimmer, da Beate nämlich nur am gegenüberliegenden Ende einen Platz bekam.

“Ist das deine Große da neben dir?“, fragte Beate sehr erstaunt. Scheinbar haben die Damen sich längere Zeit nicht gesehen. “Ja! Sie ist 13 und heute ZUM ERSTEN MAL hier!“ – oh Gott, das hat sie nicht wirklich gesagt. Ich sah, wie dem Mädchen sämtliche Gesichtszüge entgleisten und sie einfach nur im Erdboden versinken wollte. Offenheit ist ja schön und gut. Aber muss man mit einem sensiblen ersten Frauenarztbesuch, der für das Mädchen vielleicht ganz schrecklich unangenehm war, so lautstark hausieren gehen? Ist es nicht Sache der Tochter zu entscheiden, wer wissen soll, dass dies ihr erster Besuch ist? Dass die Mutter nicht noch Zykluslänge und sonstige Details auspackte grenzte an ein Wunder.

Die Tochter sprach kein Wort mehr mit ihrer Mutter, was ich absolut verstehen kann. Die Mutter allerdings war schwer angefressen und fragte ihr Kind die ganze Zeit, was denn los sei und warum sie denn nicht mehr rede.

Herrje, ist ein wenig Empathie für einen Teenager so schwierig? Nun ja…

Als ich dann endlich im Sprechzimmer war, ein wenig über meine Wehwehchen klagte, kam dann der große Moment. “Also Frau Skywalker, wir machen dann mal noch einen Ultraschall um zu gucken, wie groß das Kind ist, wie die Plazenta aussieht und ob alles okay ist.“

Juchu! Baby TV. Darauf hatte ich mich sehr gefreut.

Der Arzt schallte und hat immer irgendwelche Zahlen gesagt. Kopfumfang, Bauchumfang, Dopplerwerte… ach alles mögliche. “Hihi, schauen Sie mal. Der Hoden! Ich suche gerade ein Bein. Irgendwie ist keins da. Aber da ist ein Hoden!!!“ – ähhh ja, ich weiß mittlerweile, dass der Padawan männlichen Geschlechts ist. Wäre schlimm, wenn dann keine Hoden da wären.

Aber wo zur Hölle sind die Beine hin? Der Arzt fand das sehr witzig. Scheinbar macht der Padawan merkwürdige Verrenkungen. Zum Glück hat er dann aber doch noch ein Beinchen gefunden. Puh.

Hinterher ging es dann noch ans CTG. Ich steh ja sehr auf diese Sessel. Die haben sogar eine mehrstufige Massagefunktion. Voll irre. Die Sprechstundenhilfe sagte dann noch, dass wenn was ist, ich doch bitte klingeln soll. Und deutete auf ein Glöckchen. Ein richtig echtes Glöckchen.

Nur irgendwie haben die mich dann da vergessen. Aus einer geplanten halben Stunde, wurde dann eine ganze. Hätten sie mich nicht zufällig gefunden, würde ich wahrscheinlich immer noch da sitzen. Aber mit Strickzeug, Massagefunktion und den drei Fragezeichen auf den Ohren ließ es sich dort echt gut aushalten. Hätte ich eine Decke gehabt, wär ich sicherlich eingeschlafen. Gnihihi…

Zum Abschluss hieß es, dass es dem Padawan sehr gut geht. Er hat es sich sehr gemütlich gemacht. Die Zeichen stehen nicht unbedingt auf Geburt, aber man weiß ja nie. Die Versorgung ist jedenfalls top und das ist schließlich das, was zählt.

Ihr wartet doch auch alle so gespannt wie ich, oder?

2 Kommentare

  1. Meine Mutter hat damals, als ich meine Tage zum ersten Mal bekam, überall rumtelefoniert und das ALLEN erzählt. Tanten, Onkels etc. pp.
    Ich hasse sie bis heute dafür. Und schwöre mir, dass ich das mit meienr Tochter ganz sicher NICHT machen werde. Das geht nämlich keinen was an. Das ist ne Sache zwischen Mutter und Tochter.
    Und wahrscheinlich hätte ich zu der Frau was gesagt, ich kann ja nie meine Klappe halten, vor allem weil ich so was ja persönlich kenne. Das arme Mädchen.

    Schön dass es so gemütlich ist beim CTG 🙂

    Ich tippe ja darauf dass der Padawan erst nach dem ET kommt.

    1. Oh ja, so ähnlich war das bei mir damals auch. Ich fand das GANZ schrecklich.
      Das ist für junge Mädchen eh schon so schwierig. Selbstverständlichkeit hin oder her. Erstmal muss man mit der Veränderung klar kommen. Der Rest kommt ja dann mit der Zeit.

      Ich würde das auch nie groß rumtratschen. Niemals. Das ist furchtbar.

      Nach dem ET wäre in Ordnung. Ich habe für zwei Tage nach dem ET noch eine Geburtstagseinladung. Vielleicht schaffe ich das ja noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu